05.12.2010

WikiLeaks: Google Cyberangriff wurde von China angeordnet

Chinesische Gewährsleute hätten amerikanischen Diplomaten berichtet, der Cyberangriff sei vom ständigen Ausschuss des Pekinger Politbüros angeordnet worden, heißt es in einer der Depeschen.

Wikileaks hat den Zeitungen "The New York Times" und "The Guardian" Dokumente zur Verfügung gestellt, die angeblich belegen, das der Cyberangriff auf Google vom ständigen Ausschuss des Pekinger Politbüros angeordnet worden sei.
Ausschlaggebend soll gewesen sein, dass ein Mitglied des Politbüros Maßnahmen gegen Google gefordert hatte, nachdem es seinen eigenen Namen gegoogelt und kritische Texte über sich gefunden hatte.
Bei dem Mitglied soll es sich laut "New York Times" um Propaganda-Chef Li Changchun handeln.


Zurück zur Übersicht