10.08.2012

Google zahlt Rekordstrafe

Google muss wegen Datenschutzverstößen Rekordstrafe zahlen. Schutzmechanismus im Safari-Browser soll ausgehebelt worden sein.

Wegen Verstößen gegen den Datenschutz von Nutzern des Apple-Browsers Safari muss der Suchmaschinenbetreiber ein Bußgeld in Höhe von 22,5 Millionen Dollar (ca. 18,3 Millionen Euro) zahlen.

Google wurde vorgeworfen, den Schutzmechanismus im Apple-Browser Safari ausgehebelt zu haben. Damit konnte Google dann sogenannte Tracking-Cookies auf den Geräten der User absetzen, wenn diese das eigentlich per Einstellung untersagt hatten.


Zurück zur Übersicht