15.02.2012

Google darf Mototola schlucken

Wettbewerbshüter in Europa und den USA haben die Übernahme abgesegnet: Google darf Motorola übernehmen.

Kurz und knapp dargestellt dürfte es zwei Gründe für die Übernahme geben:

a) Google will in der Zukunft selbst einmal Handys produzieren.

b) Google will seine Stellung und sein Betriebssystem Android mit Motorola patenten stärken. Motorola hat als Pionier der Mobilunkindustrie rund 17.000 Patenten und 6.800 Patentanträge eingereicht.

Da der Patentkrieg mit Apple und Microsoft immer weiter getrieben wird, will Google sich mit den Motorola Patenten wohl ein "Waffenarsenal" anlegen. Dieses Waffenarsenal zum Angriff zu nutzen dürfte schwierig werden. Einige der Motorola Patente sind so emmens wichtig, dass die Wettbewerbshüter bei der Zustimmung der Übernahme bereits ankündigten, dass Sie scharf überwachen werden, dass diese Patente nicht zum "Krieg" gegen Wettbewerber genutzt werden.

Um eine Art Balance zu schaffen genehmigten die Wettbewerbshüter im gleichen Atemzug die Übername von Nortel-Patenten (insolventer Netzwerk-Ausrüster) durch Apple, Microsoft und RIM. Ebenfalls gebilligt wurde die Übernahme von Novell (Software-Spezialist) Patenten durch Apple.


Zurück zur Übersicht