19.09.2012

Google Rabattcoupons: Schwerere Zeiten für DailyDeal

Das Geschäft mit Rabattcoupons läuft schlechter. Die Aktie von Groupon ist eingebrochen und auch bei Google-Tochter DailyDeal sieht es nicht mehr ganz so rosig aus.

Beim größten deutschen Groupon-Konkurrenten, der Google-Tochter Dailydeal, scheint es zu kriseln. Laut Medienberichten entließ DailyDeal jüngst eine größere Zahl von Mitarbeitern. Es soll Teile des Aussendienstes, des Betriebes und auch leitenden Angestellten gekündigt worden sein. "Wir nehmen Änderungen im Dailydeal-Team vor, um es besser an den dynamischen Deal-Markt anzupassen", teilte Google auf Anfrage der Medien mit. Näher möchte sich weder DailyDeal noch Google zu den Entlassungen äußern.

Das Geschäft mit den Deals scheint schwieriger geworden zu sein. Groupon sieht sich bereits nach neuen Geschäftsbereichen um um weiter zu wachsen: in den USA testet Groupon derzeit zwei neue, kostenlose Services. Mit dem neuen "Merchant Center" sollen Kunden online einsehen können, wann ein Restauranttisch oder z.B. eine Massage buchbar ist, um dann direkt reservieren zu können. Der zweite neue Service ist "Groupon Rewards". Dieser Service soll Stempel- und Bonuskarten ersetzen. Die Bonuspunkte verschiedener Unternehmen sollen stattdessen mit der neuen App gesammelt werden. Groupon will die neuen Dienste auch bald auch in Deutschland einführen.


Zurück zur Übersicht