12.06.2012

Apple verbannt die Google Maps

Apple will zukünftig auf ein eigenes Angebot an digitalen Karte zurückgreifen. Google dürfte das, als anbieter der Google Maps, garnicht schmecken.

Apple wird die Google-Karten auf seinen iPhones und iPads durch eigene digitale Karten ersetzen. Das kündigte Apple auf der Entwicklermesse in San Francisco an. Apple hatte in den vergangenen Jahren mehrere Spezialisten für digitale Karten aufgekauft.

Das Ziel von Apple sei eine "ganzheitliche" Technologie, die die Karten mit anderen Diensten des Unternehmens verschmelze, heißt es laut "Wall Street Journal".

Für Google dürfte der verzicht seitens Apple auf die Google Maps eine Umsatzeinbuße bedeuten, da Google Maps und AdWords-Werbung an vielen Punkten miteinander verschmolzen sind und ortsbasierte Dienste seitens Google immerweiter vorrangetrieben werden.


Zurück zur Übersicht